«

Reise 13

 

10Tage

 

Rumänien und seine
spektakulären Highlights

 

Der wilde, ein bisschen „gruselige“ Osten – so stellen sich viele Rumänien vor. Doch wild und ursprünglich sind höchstens die Wälder und Berge der Karpaten. Mit unserer Reise erfahren Sie viel über das Leben in Rumänien, aber auch über die lange und wechselvolle Geschichte. Sie erleben täglich neue, wirklich unvergessliche Highlights und entdecken unterschiedliche Plätze, an denen sich angeblich der berühmte Fürst Dracula aufgehalten hat. Auch für kulinarische Highlights ist gesorgt, Sie verkosten blutroten Wein und erleben einen Folkloreabend.

 

Termin: 6. bis 15. September 2019

Abfahrt: 7.00 Uhr Omnibushalle

 

1. Tag:

Die Anreise erfolgt über Augsburg – München – Passau – Wels – Linz – St. Pölten – Wien – Parndorf, zur Zwischenübernachtung nach Györ (Ungarn). Hotelbezug und Abendessen.

 

2. Tag:

Nach dem Frühstück Weiterfahrt von Györ bis zur ungarisch-rumänischen Grenze. Begrüßung des Reiseleiters. Vorbei an Oradea und seiner orthodoxen Kathedrale führt die Fahrt nach Cluj Napoca/ Klausenburg. Das wichtigste Wirtschaftszentrum Siebenbürgens und mittlerweile zweitgrößte Stadt Rumäniens. Kurze Besichtigung. Weiterfahrt zum Hotel. Hotelbezug und Abendessen.

 

3. Tag:

Der heutige Tag steht unter dem Zeichen der Kultur der Siebenbürger Sachsen. Sie fahren zunächst nach ­Sighisoara (Schässburg). Mit seinen Türmchen, schiefen Häuschen erinnert die Stadt um den Burghügel an längst vergangene Zeiten. Sie sehen unter anderem die Bergkirche, das Geburtshaus Draculas sowie den „Stundturm“.  Auf dem Weg zu Ihrem Hotel kurzer Zwischenstopp in der Deutschordensstadt Brasov, die malerisch am Fuß der Karpaten liegt und deren „Schwarze Kirche“ der größte gotische Sakralbau zwischen Wien und Konstantinopel darstellt. Im Anschluss fahren Sie in die Karpaten nach ­Predeal. Hotelbezug und Abendessen.

 

4. Tag:

Von der höchstgelegenen Stadt Rumäniens geht’s heute ins Flachland. Unterwegs halten Sie in Sinaia, „der Perle der Karpaten“. Sie besichtigen das Kloster der Stadt. Weiter geht’s in Richtung Küste. Auf dem Weg machen Sie einen Halt in der Kellerei Pietroasele zur Weinverkostung inkl. Mittagessen. Constanta, die Hafenstadt am Schwarzen Meer und fünftgrößte Stadt des Landes, verbreitet wie fast jede Hafenstadt eine Atomsphäre von Freiheit, Abenteuer und Weltoffenheit. Hotelbezug und Abendessen.

 

5. Tag:

Mit dem Bus fahren Sie nach Tulcea, dem Tor des Donaudeltas. Ein Schiff bringt Sie in das Delta hinein. Am Ufer entdecken Sie weiße, schilfgedeckte Häuschen zwischen dem Blättermeer. Der Furtuna See ist einer der unzähligen großflächigen Seen der Donau. Eine Fülle aus sich ineinander verflochtener Pflanzen bilden schwimmende Vegetationsinseln, auf denen Pelikane und andere Vögel nisten. Während der Schifffahrt wird Ihnen ein Mittagessen gereicht. Danach Rückfahrt zum Hotel mit dem Bus und Abendessen.

 

6. Tag:

Entdecken Sie die zwei Zentren der Stadt – zum einen die orientalisch geprägte Altstadt mit ihren verträumten Gassen, Moscheen und dem prächtigen Casino im Jugendstil. Zum anderen findet man Überreste der von den Griechen erbauten Stadt Tomis, rund um das Standbild des römischen Dichters Ovid in der Altstadt Constantas. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Abendessen im Hotel.

 

7. Tag:

Von Constanta geht’s auf ­direktem Weg nach Bukarest. Die gut zwei Millionen zählende rumänische Hauptstadt ist die Stadt der Gegensätze. Die Prachtbauten mit Stuckfassaden und schmiedeeisernen Erkern stehen in starkem Kontrast zu den Plattenbauriesen und sozialistischen Boulevards. Als Bukarest-Besucher bummelt man ausgiebig auf den traditionellen Prachtalleen entlang, auf der Calea Victoriei oder auf dem Vulevardul G. Magheru. Sie werden staunen, wenn Sie die reichen Verziehrungen und den Schmuck der Patriarchenkirche oder den Parlamentspalast erblicken. Besichtigt wird auch eines der größten und ältesten Freilichtmuseen Europas – das Dorfmuseum in Bukarest.

Am Abend festliches Abendessen mit Folkloreprogramm. Rückfahrt zum Hotel.

 

8. Tag:

Von Bukarest geht’s heute weiter nach Deva, die alte Daker Siedlung ist heute Ihr Ziel. Die Ruinen der Devaer Burg, ist eine der größten Festung Siebenbürgers. Zu erreichen sind die Ruinen mit einem 278 m langen Schrägzug. Unterwegs erfolgt ein Stopp am Kloster Cozia, einem der ältesten Klöster Rumäniens. Die Lage am Fluss Olt, die bunten Malereien der Klosterkirche und der liebevoll gepflegte Blumenschmuck machen das Kloster zu einer sehenswerten Oase der Ruhe. Weiterfahrt zum Hotel. Hotelbezug und Abendessen.

 

9. Tag:

Nach der letzten Nacht in Rumänien, fahren wir heute von Deva über Arad, hier machen wir unsere letzte Besichtigung mit unserem Reiseleiter, bevor er uns an der rumänischen-ungarischen Grenze verlassen wird. Wir setzen unsere Reise fort. Über Szeged – Budapest – Györ geht’s zur Zwischenübernachtung nach Vösendorf. Hotelbezug und Abendessen.

 

10. Tag:

Nach dem Frühstück treten wir unsere letzte Etappe an. Auf direktem Weg über St. Pölten – Linz – Voralpenkreuz geht’s zum Mondsee (Aufenthalt). Weiter über Salzburg – Chiemsee – München – Augsburg – Ulm in Ihren Heimatort.

 

Unsere Leistungen:

Fahrt

1 x HP in Ungarn

1 x HP in Österreich

7 x HP in Rumänien

1 x Festessen mit

Folkloreprogramm

durchgehende Reiseleitung ab/bis rumänische Grenze

alle Eintritte für Burgen, Schlösser, Kloster, gemäß Programmablauf

Schifffahrt Donaudelta,

Pelikanreservat

Mittagessen auf dem Schiff

Weinverkostung inkl. Mittagessen in einer Kellerei

Quietvox Audiogeräte

während der Reise

Kurtaxe

Bordservice

Bordvesper bei Anreise

Insolvenz- und RRV

 

Reisepreis: 1025,– Euro

EZ-Zuschlag: 186,– Euro

 

Mindestteilnehmerzahl: 20

Stornostaffel: D

 

Währung: Ungarische Forient Rumänische Leu (Empfehlungen: unterwegs wechseln)

 

Benötigt wird: Name, Vorname, Adresse, Personalausweisnummer, Geburtsort, Geburtstag, Nationalität

 

»